Welt-Taiji-Qigong-Tag: eine Mitmachaktion am Großen Teich

am Samstag, den 28.04.2018, von 10:00 bis 12:00

Nächstes Jahr sind wir wieder ganz bestimmt wieder dabei.
Welt-Qigong-Tag
Bilder: Artem Dontsov

Aktion zum Mitüben und Genießen / Impressionen 2016

Wie aus dem Schlaf erwacht, wirkte die Natur der Ilmenauer Teichlandschaft an diesem Samstagmorgen. Die ersten warmen Sonnenstrahlen nach mehreren winterlich kalten Tagen lockten viele naturverbundene, sportlich begeisterte und Ruhe suchende Menschen aus ihren Wohnungen, raus in die grüne Frühlingswelt.
Auch rund zwanzig Qigong und Taiji-Interessierte kamen auf die große Wiese neben der Baracke 5, um gemeinsam zu üben. Darunter, einige Liebhaber dieser Gymnastik- und Kampfsportart aus Arnstadt.

Zum Welt-Taiji-Qigong-Tag gestaltete das Team des Qigong-Studios Ilmenau ein vielfältiges Programm zum Mitüben. Aus drei sehr unterschiedlichen Einheiten konnte jeder Teilnehmer für sich eine passende Übungsform heraussuchen. Das moderne authentische medizinische Qigong bat zum Teil anspruchsvolle körperliche Übungen und eine rhythmisch gestaltetes „bewusstes“ Gehen an. Die achtsamen, ganzheitlich wirkenden Übungen einer Dao Yin-Form bündelten die Konzentration und forderten hohe Koordinationsfähigkeit der Übenden. Abgerundet wurde das Programm mit einer meditativen Form des Yangsheng-Systems, welche sich sehr stark auf die Vorstellung der naturverbundenen Bilder stützt.

Die Initiative des Welt-Taji-und-Qigong-Tags wurde 1999 von Bill Douglas und seiner Frau Angela Wong Douglas ins Leben gerufen. Seitdem findet er jedes Jahr am letzten Aprilsamstag statt. Mittlerweile traditionell treffen sich Interessenten im Freien, um zusammen Taijiquan und Qigong zu praktizieren und positive Effekte von innerer Kampfkunst und gesundheitsfördernden Bewegungsformen bekannt zu machen. In diesem Jahr fanden diese Veranstaltungen zum Mitüben in hunderten von Städten und über 80 Nationen statt.